Sicher im öffentlichen WLAN surfen

In vielen Cafes, Einkaufszentren und Zügen gibt es öffentliches WLAN.
So können Sie kostenlos ins Internet.
Aber es gibt Gefahren für Ihre Privatsphäre.
Die Gefahren und wie Sie sich schützen können erklären wir hier.


Was ist öffentliches WLAN?

Mit einem öffentlichen WLAN kann sich Ihr Smartphone oder Ihr PC ohne Passwort verbinden.
Und kostenlos ins Internet gehen.
Das öffentliche WLAN gibt es manchmal

  • in Cafes
  • in Restaurants
  • in Einkaufszentren
  • im Zug und am Bahnhof
  • am Flughafen
  • an großen Plätzen

Oft sehen Sie ein großes Schild mit "freies WLAN" oder "free WiFi".


Was sind die Gefahren von öffentlichen WLANs?

Ihr WLAN zu Hause oder auf der Arbeit ist wie ein Brief im Brief-Umschlag: Niemand kann lesen, was Ihr Gerät mit dem Internet spricht.
Man sagt: Das WLAN ist verschlüsselt.
Aber: Sie müssen ein Passwort eingeben, damit Ihr Gerät mit dem WLAN sprechen kann.

Ein öffentliches WLAN hat kein Passwort.
Das heißt: Es ist oft nicht verschlüsselt.
Das ist wie bei der Postkarte: Jeder kann sehen, was Ihr Gerät mit dem Internet spricht.
Außer Ihr Gerät spricht eine Geheim-Sprache mit dem Internet.


Wie können Sie sich schützen?

Ihr Gerät muss eine Geheim-Sprache mit dem Internet sprechen.
Das nennt man eine "verschlüsselte Verbindung".
Woran erkennen Sie so eine verschlüsselte Verbindung?
Wenn Sie sich eine Internetseite anschauen, sehen Sie "https://" am Anfang der Internet-Adresse.
Wenn Sie E-Mails abrufen oder einen Messenger (Programm zum Austausch von kurzen Nachrichten) benutzen, können Sie das nicht so einfach sehen.
Aber gute E-Mail-Programme und Messenger benutzen auch eine verschlüsselte Verbindung.

Mit einer verschlüsselten Verbindung weiß das öffentliche WLAN nicht, *was* Sie mit dem Internet sprechen.
Aber: *Das* Sie mit dem Internet sprechen, weiß das öffentliche WLAN.
Also: Gehen Sie nicht auf peinliche Seiten.

Wenn Sie über ein öffentliches WLAN etwas arbeiten möchten, sollten Sie zuerst Ihren Arbeitgeber fragen.
Vielleicht möchte Ihr Arbeitgeber, dass Sie ein "VPN" benutzen.
Das heißt: Sie machen zuerst eine verschlüsselte Verbindung zum Netzwerk Ihres Arbeitgebers.
Und das Netzwerk Ihres Arbeitgebers spricht dann mit dem Internet.
Das ist sicherer.

Außerdem haben wir noch mehr Tipps für Sie:

  • Verbinden Sie sich nicht automatisch mit dem öffentlichen WLAN.
    Sondern nur, wenn Sie das brauchen.
    Warum? Sonst kann jemand anderes an einem anderen Ort ein WLAN mit dem gleichen Namen aufmachen.
    Und sehen, dass Sie da sind, und vielleicht lesen, was Ihr Gerät mit dem Internet spricht.

Wenn Ihr Laptop automatisch Verzeichnisse (Speicher-Orte) frei gibt, damit andere darauf lesen und schreiben können: Deaktivieren Sie das. Sonst kann jeder in dem Cafe, Einkaufszentrum oder Zug auf Ihrem Laptop lesen und schreiben.


Viele dieser Tipps hat das BSI in schwerer Sprache aufgeschrieben.